Erst verhüllt, dann umzäunt: ein Glascontainer-Schildbürgerstreich?

Seit fast zwei Jahren stehen die drei unterirdischen Glascontainer mit ihren stylischen Edelstahlhälsen nun schon an der Dickschen Heide und warten darauf, den nach Farben sortierten Glasmüll schlucken zu dürfen. Keine Chance, denn zuerst waren die Unterflurcontainer mit Baumwoll-Bettwäsche umhüllt, später zusätzlich noch umzäunt. So ist auch der aktuelle Stand.

Die Verantwortlichen bei Stadt und RAG MI sehen sich jeweils für die Verzögerungen nicht verantwortlich. Mehrere Nachfragen dazu verliefen bislang ergebnislos im Sande. Das Nachsehen haben die Anwohner aus den Wohnquartieren 1, 2 und 3, die seit 2015 darauf warten, dass die Anlage endlich zum Einsatz kommt.

Ein Schildbürgerstreich?


Übrigens, das Niederberg-Netzwerk ist auch auf facebook.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Infrastruktur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.